Verantwortlich für diese Seite
Matthias Rüsch

🕯️Tägliches Abendgebet zu Hause🕯️

Kerze (5)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refuster.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>85</div><div class='bid' style='display:none;'>2378</div><div class='usr' style='display:none;'>34</div>
Als Zeichen gesellschaftlicher Solidarität:

Wir zünden abends eine Kerze an, stellen sie vors Fenster und sprechen ein Gebet.

Ein Licht der Hoffnung für alle Kranken.
Ein Licht der Verbundenheit mit allen Verunsicherten.
Ein Licht des Vertrauens für alle Verzweifelten.
___
Herzlichen Dank all den vielen, vielen Leuten, die mitmachen!

Die Verunsicherung, die das Coronavirus in unserer Gesellschaft ausgelöst hat, ist gross. Über Nacht scheinen selbstverständliche Sicherheiten weggefallen. Sorgen und Ängste bestimmen plötzlich ganz alltägliche Abläufe. Soziale Kontakte werden massiv eingeschränkt. An einen normalen Alltag ist immer weniger zu denken.
Zum Zeichen der Verbundenheit und Solidarität bittet das Pfarrteam der Reformierten Kirchgemeinde Uster, täglich beim Abendläuten um 20.00 Uhr eine Kerze anzuzünden, vors Fenster zu stellen und in gemeinsamer Verbundenheit ein Gebet zu sprechen, ein Unser Vater zum Beispiel.
Wir denken an die Kranken, an die Bewohnerinnen und Bewohner in Altersinstitutionen und Spitälern, die jetzt isoliert sind, an die über 65-Jährigen, die auf eindringliche Empfehlung des Bundesrates zu Hause bleiben sollen, an die Verunsicherten, die keinem Menschen mehr trauen, an die Jungen, deren zurückgehaltene Energie im Zimmer explodiert, an das Personal der Betriebe, die schliessen mussten, an die Gewerbetreibenden, die nicht mehr ein und aus wissen. Und an all diejenige, denen die Angst vor dem Kommenden die Luft abschnürt.
Das Pfarrteam der Reformierten Kirche Uster

Hier finden Sie eine kleine Sammlung von Gebeten:
» Gebete
» Gebete II
» Abendgebete
» Kindergebete
» Morgengebete

» Segensworte

Mein Gedanke / mein Gebet / meine Hoffnung

08.04.2020 12.10 Manuel Amstutz
Ein Abendgebet nach Ps 17

Höre, HERR, im Namen der Gerechtigkeit,
Erhöre unseren Ruf,
Vernimm unser Gebet;
Wir wollen ehrlich sein mit dir.

Du bist gerecht mit uns,
Weil du die Wahrheit in uns siehst.
Du schaust in unsere Herzen,
Du wachst über uns in der Nacht,
Und findest dabei nichts Schlechtes,
Denn wir haben uns nichts zuschulden kommen lassen:
Im Umgang mit unseren Mitmenschen halten wir uns an dein Wort,
Wir geben Acht, ihnen nichts zu Leid zu tun.

Wir rufen zu dir, denn du erhörst uns, Gott.
Sei mit deiner Güte bei uns, du Retter aller,
Die vor der heutigen Zeit Schutz suchen.
Behüte uns wie deinen Augapfel,
Beschütze uns im Schatten deiner Flügel.
Amen.
26.03.2020 09.46 Gertrud Dubach
Zum Lob Gottes, des Allmächtigen: der Schweizerpsalm

1. Trittst im Morgenrot daher, Seh’ ich dich im Strahlenmeer,
Dich, du Hocherhabener, Herrlicher!
Wenn der Alpenfirn sich rötet, betet, freie Schweizer, betet!
Eure fromme Seele ahnt, eure fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland, Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

2. Kommst im Abendglühn daher, find’ ich dich im Sternenheer,
Dich, du Menschenfreundlicher, Liebender!
In des Himmels lichten Räumen, kann ich froh und selig träumen!
Denn die fromme Seele ahnt, denn die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland, Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

3. Ziehst im Nebelflor daher, such’ ich dich im Wolkenmeer,
Dich, du Unergründlicher, Ewiger!
Aus dem grauen Luftgebilde, tritt die Sonne klar und milde,
Und die fromme Seele ahnt, und die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland, Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

4. Fährst im wilden Sturm daher, bist du selbst uns Hort und Wehr,
Du, allmächtig Waltender, Rettender!
In Gewitternacht und Grauen, lasst uns kindlich ihm vertrauen!
Ja, die fromme Seele ahnt, ja, die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland, Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.
21.03.2020 07.42 Bettina Wiesendanger
Passionszeit mit Oscar Wilde

"Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende." (Oscar Wilde)

Am Ende wird alles gut. Erneuertes Leben. Auferstehung.

Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende. Passion, Kreuzigung, Tod Jesu - noch nicht das Ende.

Denn am Ende wird alles gut.

Amen
16.03.2020 10.27 Gebet für den Morgen
Guter Gott,
ich danke dir für die vergangene Nacht
und für diesen neuen Tag.
Ich bin froh, dass ich ihn mit dir beginnen kann.
Viele Aufgaben türmen sich vor mir.
Bin ich allem gewachsen, was heute auf mich zukommt?
Statt mich in Zweifeln zu verlieren, bitte ich dich um deinen Heiligen Geist.

Gott,
sei gegenwärtig in meinem Leben
und leite heute meine Schritte.


(Herkunft: Reformiertes Gesangbuch, Nr. 569)
15.03.2020 10.48 Ein Beter
Liebe Gott
So vill Mänsche sind jez ällei, händ Angscht, verfalled i Panik. Bis mit ihne und lass sie dini Liebi erfahre.
So vill Mänsche sind jez im Gsundheitswese extrem gfordered. Bis mit ihne und lass sie dini Chraft erfahre.
So vill Mänsche sind gfährdet oder scho chrank. Kämpfed teilwiis ums Läbe. Bis mit ihne und lass sie din Säge erfahre.
So vill Mänsche sind au finanziell bedroht. KMU und chlini Gschäfter chömed zuenehmend in Not. Bis mit ihne und zeig ihne kreativi Wäg, wie sie die Krise chönd überschtaa.
Und so vill Mänsche sind us de Schlagzyle gfalle, will ihri Not eus nöd gliich näch isch wie Corona. Bis mit allne, wo im Chrieg oder i de Flüchtlingsnot ums Läbe kämpfed, bi allne, wo de Gwalt uusgsetzt sind, bi allne, wo Hunger händ oder vo de villne Chrankete uf dere Wält betroffe sind.
Las eus ali zämehebe, enand underschtütze, fürenand bätte.
Und bis du zmitzt under eus.
Amen.
15.03.2020 06.55 Kirsten
Krisenzeit = Segenszeit!
Aus dem Buch von John O‘Donohue “To bless the space between us”:
TO COME HOME TO YOURSELF
May all that is unforgiven in you be released. May your fears yield their deepest tranquillities. May all that is unlived in you blossom into a future graced with love.
14.03.2020 11.20 Max Bosshart
Oh ewige, guete Gott

danke, dass du au jetzt bi eus bisch und eus dur di schwierigi Ziit dure füersch,
lass eus dur dini Gägewart Vertraue und di nötigi Glasseheit immer wieder neu erfahre,
lehr eus d'Hoffnig nöd z'verlüre im Glaube a dich und hilf eus dass mir underenand
solidarisch sind. S'Liecht isch stärcher als d'Finsternis!
13.03.2020 21.33 Trudi Gerosa
Danke für dieses positive Signal! Im Vertrauen auf unsern liebenden Gott können wir diese schwierige Zeit meistern. Herr erbarme dich! Ehre, Lob und Preis sei dir! Amen
13.03.2020 14.33 e stills gebätt
oh gott
laan ois nöd elei,
tue ois im vertroue chreftige,
dass mer mitenand
dur die tunkli ziit durefindet.
schänk ois es liecht,
dass d hoffnig nöd usgaat
und d läbesfroid bliibt.