Erntedank-Gottesdienst mit Teilete

Erntedank _ BerndSiemes (Foto: Bernd Siemes)
Predigt und Liturgie: Silvia Trüssel
Musik: Stefan Schättin
Mitwirkung: Bettina Wiesendanger, Beatrice Spörri
Biblische Texte: Lukas 8,4-15 (Das Gleichnis vom vierfachen Acker und seiner Deutung)
Lieder: RG 543,1-3;4-6 (Herr, die Erde ist gesegnet)
RG 541,1-3 (In der Erde ruht die Saat)
RG 843,1-3 (Vertraut den neuen Wegen)
RG 542,1-5 (Wir wollen fröhlich singen)

Orgel:
Vangelis - Conquest of Paradise
Ennio Morricone - The good, the bad & the ugly
Hans Zimmer - Pirates of the Caribbean
Kollekte: Evangelisch-Lutherische Kirche in Namibia
Erntedank – Fülle und Vergänglichkeit

Im diesjährigen Erntedankgottesdienst feiern wir die Fülle des Lebens und den Abschied von Liebgewonnenem.

«Nun kannst du deine verdienten Früchte gar nicht ernten!», so schrieb mir eine Frau aus der Gemeinde, als ich ihr mitteilte, dass ich Uster verlasse. Ihre Worte machten mich nachdenklich. Von welchen Früchten sie sprechen mag? Nach meinem Gefühl konnte ich die ganze Zeit über immer wieder reich ernten.

An diesem Sonntag feiern wir die reiche Ernte. Die Natur hält uns eine Fülle bereit, ein Farbenspiel, das jährlich das Herz erfreut. Vielfältige Herbstfrüchte, Kürbisse und Blumen singen ein Lobgesang der Schöpfung. Es ist ein dankbarer Vorrat für andere Zeiten.

Zugleich werden die Tage kürzer und die Abende sind kühl. Die Blätter färben sich, die Zugvögel sammeln sich – viele Zeichen deuten auf den bevorstehenden Herbst. Eine leise Wehmut des Abschiednehmens befällt uns bisweilen.

So feiern wir mit dem Erntedank auch das Abschiednehmen: vom Sommer, den Farben, der Vielfalt – und von Liebgewonnenem der vergangenen neun Jahre.

Sie sind herzlich zum Erntedankgottesdienst und zur Verabschiedung von Pfrn. Silvia Trüssel eingeladen.

Teilete

Silvia Trüssel wünscht sich eine Teilete anstelle eines klassischen Apéro riche. Das vielfältige Buffet entsteht, indem alle etwas Kleines zum Essen mitbringen. So erhalten wir an diesem Erntedanksonntag ein Abbild unserer bunten Gemeinschaft und können gemeinsam reich ernten.

Tragen Sie bitte etwas zum Buffet bei: Fingerfood, klein geschnittene Häppchen, portionierte Früchte, Spiessli mit Zahnstocher, etwas zum Knabbern, Süsses, bereits Verpacktes wie z.B. Biberli und mehr.

Sie können es vor dem Gottesdienst ab 9.30 Uhr beim Teilete-Team im Kirchgmeindehaus abgeben. Bitte verpacken Sie Ihre Gabe (Behälter mit Namen anschreiben für die Rückgabe). Ganz herzlichen Dank für Ihren persönlichen Beitrag!

Bei Fragen:
Diakonin
Beatrice Spörri
Zentralstrasse 38
8610 Uster

044 943 15 12


» Livestream
Kontakt: Pfrn. Silvia Trüssel