Gottesdienst mit Abendmahl

IMG_20220625_195837_edit_773572968696538 (Foto: Matthias Rüsch)
Predigt und Liturgie: Matthias Rüsch, Pfr.
Musik: Dina Sommerhalder
Mitwirkung: Gertrud Dubach
Matthias Bickel
Alex Stamm
Biblische Texte: 1. Petrusbrief 5,7; Philipperbrief 4, 6-9
Lieder: 571, 1-4 Die güldne Sonne
20, 1-2 Ich erhebe mein Gemüte
700 Weit wie das Meer
323 Komm, sag es allen weiter
18 Der Herr, mein Hirte
Kollekte: Evangelische Schulen
Die gute Gesellschaft von Ohnesorg oder ein Lob auf die Sorglosigkeit
Einer, der sorglos in den Tag hinein lebt, wird in der Regel eher misstrauisch betrachtet. Sorglosigkeit wird gerne mit Leichtsinn in Verbindung gebracht, vielleicht auch mit Liederlichkeit. Sicher aber mit Unbedarftheit. Denn wer nicht vorsorgt, seine Besorgungen frühzeitig erledigt, der wird am Abend das Nachsehen haben, den Abend also in Sorge verbringen.
Wir sorgen uns um das Wiederaufflackern der Seuche im Herbst, über die mangelnde Energie und somit die Kälte im Winter. Wir sind in Sorge um Putins Feldzug und seine verheerenden Folgen. Besorgt nehmen wir die klein geredete Pension zur Kenntnis und die gross gemachte Teuerung der Krankenkasse. Oh ja, wir müssen Vorsorge treffen.
Und da kommt einer, so ein richtig Sorgloser aus Nazareth, wohl gerade recht, der predigt «sorget nicht» - das ist schlicht ein Affront. Mit ihm im Bund wieder einmal der Abderhalden, der Ohnesorg Abderhalden, der in seiner Sorglosigkeit einen ganzen Sorgenberg über den Haufen wirft.

Im Anschluss: Apéro im Kirchgarten - unbesorgt.

» Livestream

» Gemeindegottesdienst
Kontakt: Pfr. Matthias Rüsch