Segnungsfeier

_DS18619 — Farm Tiras, Namibia (Foto: Silvia Trüssel)
Predigt und Liturgie: Silvia Trüssel
Musik: Robert Metzger
Mitwirkung: Segnungsteam
Lieder: Rise Up
- Hoffen wider alle Hoffnung (022)
- We give you thanks (007)
- Da berühren sich Himmel und Erde (002)
- May the road (061)
Gesehen werden – gesegnet sein

Segensworte ziehen einen roten Faden durch die Bücher der Bibel. Im Segen liegen Stärkung, Zuspruch und Ermutigung. Das wollen wir feiern.

Im Segen erfahren wir, dass Gott sich uns Menschen immer wieder neu zuwendet, in allem, was uns das Leben schenkt, aber auch zumutet. Dem geben wir Raum, indem wir individuellen Segen zusprechen, auf Wunsch in Verbindung mit einer Salbung – der Stirn oder Hände. Die mögliche Berührung ist dabei ein spürbares Zeichen liebevoller Nähe für Menschen, welche der Stärkung bedürfen, welche einen Dank, eine Bitte oder einen Vorsatz im Herzen tragen, welche sich der eigenen Taufe und der Zughörigkeit zu Jesus Christus vergewissern.

Steh auf, iss, denn der Weg, der vor dir liegt, ist weit. (1. Könige 19,7)

Wir freuen uns auf alle, die sich im Rahmen dieser liturgischen Feier segnen oder salben lassen – oder die den Segnungsteil in der Stille mittragen.
Kontakt: Pfrn. Silvia Trüssel