Osterandacht

Petrus bekümmert und erstaunt (Foto: Christina Reuter) — Eine grüne Figur schaut geknickt zu Boden. Eine andere rote Figur schaut tanzend nach oben.
Predigt und Liturgie: Christina Reuter
Musik: Peter Freitag, Kantorei; Wolfgang Rothfahl, Orgel
Mitwirkung: Sängerinnen und Sänger der Kantorei
Esther Epprecht, Violine
Demian Gander, Violine
Brigitte Wanner, Cello
Biblische Texte: Mt 26,69-75; Joh 20,1-10; Joh 21,1-14; 1Kor 15,20-28
Lieder: RG 468: Wir wollen alle fröhlich sein
RG 480: O herrlicher Tag
RG 169: Jésus le Christ, lumière intérieure
RG 466: Gelobt sei Gott im höchsten Thron
Kollekte: Stiftung Sozialwerk Pfarrer Ernst Sieber
betroffen

Ostern ist ein Fest der Freude. Ostereier, Familienbrunch, Ausflüge. Und zugleich ist es ein Zeitpunkt einer Reihe von kalten Bädern. Nehmen wir beispielsweise Petrus. Da hat er sich zunächst gross getan, dem Herrn sicher beizustehen. Doch dann verrät er ihn. Er weiss es selbst, dass er einen Fehler gemacht hat. Er ist traurig. Und dann kommen die Frauen daher, die beim Grab gewesen sind. Jesus soll leben? Er hat sicherlich innerlich geschluckt. Und dann ist er losgerannt zum Grab. Statt des toten Jesus begegnet er dann schliesslich Jesus, dem Auferstandenen an einem Strand. Eine Geschichte voll von Wendungen, Irrungen und Wirrungen. Und die ganz grosse Wende ist diejenige hin zum vollen Leben. Ja, Ostern ist ein Fest der Freude.

Ausserdem singt die Kantorei unter der Leitung von Peter Freitag:
"Erstanden ist der heilig Christ" von Buxtehude
Kontakt: Pfrn. Christina Reuter