Osterfrühfeier

Eierschale_Feder (Foto: pixabay)
Predigt und Liturgie: Pfrn. Sabine Stückelberger, Pfr. Matthias Rüsch
Musik: Peter Freitag
Mitwirkung: Kinder- und Jugendchor
Kollekte: Stiftung Sozialwerk Pfarrer Ernst Sieber
Verwandelt.
Nacht wird heller Tag. Begrabene Hoffnung blüht auf. Aus einem Ende wächst ein neuer Anfang. Fest des Lebens!


Es ist ein besonderes Erlebnis, in aller Herrgottsfrühe durch das dunkle, noch schlafende Uster zu gehen, begleitet von ersten Vogelstimmen und draussen vor der Kirche von einem knisternden Osterfeuer und anderen erwartungsvollen Menschen still begrüsst zu werden. Dort ent-zünden wir die Osterkerze und ziehen in die dunkle Kirche ein mit dem alten Osterruf «Lumen Christi – Deo gratias»: Licht Christi – Gott sei Dank!

Wir hören biblische Texte der Befreiung und heilsamen Verwandlung. Langsam wird es hell. Wir singen viele Lieder und erinnern uns an unsere Taufe und an Gottes lebensspendende Treue zu uns. Wer möchte, kann sich die Augen mit Wasser benetzen oder sich segnen lassen.
Wir feiern die verwandelnde Kraft Gottes, die uns ins Leben ruft und aufstehen lässt – auch frühmorgens, wenn alles noch schläft…

Willkommen zum Osterzmorge
Nach der Feier sind alle herzlich zu einem Osterzmorge im Kirchgemeindehaus Kreuz eingeladen. Bitte bringen Sie doch Ihr eigenes Osterei zum Tütschen mit.
Kontakt: Sabine Stückelberger