Sonntagsvesper

Herbstblatt (Foto: Sabine Stückelberger)
Predigt und Liturgie: Sabine Stückelberger
Musik: Peter Freitag, Orgel
Biblische Texte: 1. Könige 19, 1-8; Epheser 3, 14-21
Lieder: RG 602 Vom hohen Baum der Jahre
RG 1 Hoch hebt den Herrn mein Herz und meine Seele
RG 554 Der du die Zeit in Händen hast
Kollekte: Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - cfd Christlicher Friedensdienst
"Vom hohen Baum der Jahre fällt ein Blatt zu Boden.
Gott nimmt den Tag zurück in seine guten Hände."


Innehalten. Zur Ruhe kommen. Die vielleicht Herbst-benebelten Sinne neu schärfen und ausrichten.
Sich in aller Endlichkeit geborgen wissen bei dem, der von Ewigkeit her ist.

Es knospt unter den Blättern. Dem sagen sie Herbst.
Hilde Domin


Die Vesper, das liturgische Abendgebet, wurzelt tief in unserer christlichen Tradition. Sie hat ihren Namen vom Abendstern. So wie er die anbrechende Nacht erhellt, so möge Gott Licht in unser Dunkel bringen. Die Vesper lebt von der Wiederholung und dem Rhythmus einer liturgischen Grundform, zu der u.a. Psalmgebete, Lesungen, der Lobgesang der Maria und Fürbitten gehören.
» Liturgie Sonntagsvesper


Kontakt: Pfrn. Sabine Stückelberger