Verantwortlich für diese Seite
Silvia Trüssel

Ein Fotograf und sein Mythos

Kennen Sie Edward S. Curtis? Nein? Vermutlich aber seine Bilder. Sein Werk ist der Inbegriff des Indianerbildes und bewegt sich zwischen Manipulation und Dokumentation.
2019-18 Sonderausstellung NoNaM —  Links: «Chaiwa – Tewa», 1921; rechts: «Princess Angeline», 1895<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refuster.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>50</div><div class='bid' style='display:none;'>1745</div><div class='usr' style='display:none;'>40</div>

Sonderausstellung

Am Samstag, 16. November 2019 besuchen wir gemeinsam die Sonderausstellung CURTIS. «The North American Indian» Ein Fotograf und sein Mythos im Nordamerika Native Museum in Zürich.

Curtis‘ Bilder sind Meisterwerke der Fotografie – und zugleich Synonyme für Stereotype. Er vermittelt ein ganz spezifisches Indianerbild – das Idealbild des «edlen Wilden», das sich der Fotograf selbst ausdenkt und mit seinen Sujets bestätigt.

Wir thematisieren die Erwartungen an das Medium der Fotografie, sowie die Machtaspekte, die dem Fotografieren – und dem sich Aneignen und Verbreiten von Bildern – zugrunde liegen.

Treffpunkt

Samstag, 16. November 2019

Treffpunkt: 12.15 Uhr am Bahnhof Uster beim Brezelstand

Uster ab: 12.21 Uhr, Rückfahrt ab zirka 15.00 Uhr (Billet bitte selber lösen)

Ort: NONAM, Seefeldstrasse 317, 8008 Zürich
(ab Bahnhof Tiefenbrunnen zirka 10 Minuten zu laufen)

Eintritt und Führung Museum: Fr. 20.00 (bei 20 Teilnehmenden)

Anschliessende Gesprächsrunde für alle, die noch mögen.

Anmeldeschluss: 8. November 2019 (Platzzahl beschränkt)

Fragen und Anmeldung

KIGU_truessel —  Silvia Trüssel, Porträt in Kirche
Pfarrerin
Silvia Trüssel
Unterbühlenstrasse 17b
8610 Uster

044 940 13 32

Anmeldung Sonderausstellung Curtis

Vorname*
Name*
Adresse
PLZ
Ort
Telefon*
E-Mail*
Bemerkung
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)