Verantwortlich für diese Seite
Silvia Trüssel

Chilefäscht 2019

Wie jeden Sonntag läuteten kurz vor 10.00 Uhr die Kirchenglocken den Gottesdienst ein. Doch dieser Sonntag, 1. September 2019, lief nicht so ab wie gewohnt.
Chilefäscht-Bild_2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refuster.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>50</div><div class='bid' style='display:none;'>1336</div><div class='usr' style='display:none;'>40</div>
Denn an diesem Tag fand das jährliche Chilefäscht statt. Es fing mit dem Gottesdienst mit Abendmahl an. In dieser Stunde wurde viel gesungen, gebetet und aufmerksam gelauscht. Als es zu Ende ging, und die Besuchenden nach draussen gingen, regnete es leider ein bisschen. Doch wie heisst es so schön? Regen bringt Glück!

Und genau dieses Glück hatten wir. Statt dass die Leute nach Hause gingen, blieben sie noch ein Weilchen um zu plaudern und um sich ein bisschen bei den Marktständen umzuschauen. Das traf sich zeitlich gut, denn um 11.20 Uhr führte die Tanzgruppe Roundabout zweimal hintereinander ihr Können vor.

Nachdem dies vorbei war, startete das Programm richtig durch. Man hatte die Wahl zwischen der Begrüssung der Neuzugezogenen, einer Fusswaschung, einer Spaghetti-Tavolata, einer eindrucksvollen Bildpräsentation oder man konnte beim Missionsstand an einem Quiz teilnehmen. Wie wollte man sich da entscheiden? Glücklicherweise liefen diese Attraktionen so lange, dass man von allem etwas hatte. Perfekte Planung war das meiner Meinung nach.

Genauso mit einer durchdachten Planung ging es dann auch weiter, nur dass noch ein Stück mehr Kreativität reinkam. Den Anfang machte die Sängerin Pat the Cat, sie wurden abgelöst von einem faszinierenden Spiel von Licht und Schatten, dem Schattentheater. Jene Leute, die etwas mehr Schwung in den Tag bringen wollten, konnten sich im Tanzcafé eine halbe Stunde lang austoben oder beim Open Singing die Seele aus dem Leib singen.

Nach diesen Ereignissen ging es dann wieder ein bisschen ruhiger zu und her. Eine weitere Bildpräsentation startete und die ReformierBar eröffnete. Wer angetan vom Schattentheater oder der Fusswaschung war, konnte dies am Nachmittag nochmals wiederholen. Auch gab es viele Attraktionen für Kinder und Jugendliche.

In der Kirche selber startete gegen 16.00 Uhr die Probe für das Orgelkonzert. Doch wer lieber das schöne Wetter, das gekommen war, geniessen wollte, konnte sich hinter der Kirche das Duo
Chineyem Okolo anhören.

Nach dieser Vorführung neigte sich das Chilefäscht langsam dem Ende zu. Der krönende Abschluss war das Orgelkonzert, das am Abend in der Kirche stattfand. Ein gelungener
Tag ging erfolgreich zu Ende.

Florence Altorfer, Konfirmandin

Ausblick

Notieren Sie sich doch gleich das Datum fürs nächste Chilefäscht:

Sonntag, 30. August 2020

Dank

Wir danken allen Gästen, die mit ihrem Dasein und Wohlwollen das Fest gelingen liessen.

Wir danken herzlich allen Freiwilligen, die sich unermüdlich um das Wohl der Gäste und um die Betreuung der Angebote kümmerten.

Wir danken den Mitarbeitenden, die tatkräftig mitanpackten. Und der Kirchenpflege, die mit ihrer Präsenz und ihrem Mitwirken Wichtiges zum Gelingen beitrug.

Das Organisationsteam:
Beatrice Spörri, Maya Nussbaum, Sabina Bezzola und Silvia Trüssel

Spenden

Wir freuen uns, dass wir über Fr. 3'500.00 an Mission 21 für dass Projekt «Soziale Gerechtigkeit für Migrantinnen und Industriearbeiter» überweisen können. Zudem wurden diverse Spendeneinnahmen für andere Projekte gesammelt. Herzlichen Dank für Ihre Grosszügigkeit.
Chilefäscht 2019
12.09.2019
12 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Florence Altorfer und Julia Kraft