Verantwortlich für diese Seite
Alexander Kohli

2. Wahlgang Kirchenbhörden: 15. Mai

Wir suchen vier neue Mitglieder für die Kirchenpfl (Foto: Bild: istock)
Für die beiden noch freien Sitze in der Kirchenpflege stellen sich David Margelisch aus Nänikon und Lukas Adam aus Uster zur Wahl. Sie stellen sich hier in einem kurzen Portrait vor. Für die Rechnungsprüfungskommission zur Verfügung stellen sich Ursula Kocher, Rudolf Locher, Margrit Steenarts und Patrick Wolfensberger.
Alexander Kohli,
 
Rechnungsprüfungskommission wie Kirchenpflege können mit diesem Wahlgang vervollständigt werden. Die vorgeschlagenen Personen werden auf einem Beiblatt bei den Wahlunterlagen aufgeführt, müssen aber für die Wahl eigenhändig im Wahlzettel auf geschrieben werden.
Bereits im ersten Wahlgang vom 13. Februar gewählt wurden für die Amtsperiode 2022 bis 2026 Matthias Bickel, Gertrud Dubach, Alexander Kohli, Rahel Merk-Schürch, Brigitte Oehler, Alex Stamm als Mitglieder der Kirchenpflege sowie Rolf Graf als Präsident der Rechnungsprüfungskommission

Lukas Adam
Ich bin am 4.10.2002 in Uster geboren. Als Erstausbildung habe ich im Sommer 2021 im Spital Uster eine Berufslehre als Koch EFZ abgeschlossen. Seither arbeite ich in einem Restaurant in Winterthur. Ich engagiere mich schon seit mehreren Jahren in der Jugendarbeit der Reformierten Kirche Uster. Meine Motivationen für das Amt des Kirchenpflegers sind vielfältig: Ich kann mich aktiv in die Gestaltung der Kirchgemeinde einbringen und verschiedene Erfahrungen sammeln. Mein Ziel als Kirchenpfleger ist es als Vorsteher des Ressorts Kommunikation und Mitgliederbindung eine offene Kommunikation zu pflegen und mit verschiedenen Projekten die Mitgliederbindung zu stärken. Mir persönlich ist es auch sehr wichtig, dass in der Kirche auch junge Menschen zu Gehör kommen.

David Margelisch
«Ihr seid teuer erkauft worden, Machet also Gott Ehre mit Eurem Leibe!» 1. Korinther 6,20 – mein Konfirmationsspruch meines damaligen Pfarrers Willi Sartorius begleitet mich mein ganzes Leben. Geboren und aufgewachsen bin ich in Basel und zog im Sommer 1998 aus beruflichen Gründen von Basel nach Nänikon. In bin verheiratet und Vater von zwei Söhnen (21 + 14 Jahre). Ich habe über 50 Länder bereist und auch im Ausland gelebt und gearbeitet. Beruflich habe ich einen Abschluss in Betriebswirtschaft und Paralegal und durfte auf verschiedenen Führungsstufen wertvolle Erfahrungen sammeln. Auf die Kirchenpflege bin ich durch die Zeitung der Reformierten Kirche Uster aufmerksam geworden und würde mich freuen, meine vielfältigen privaten und beruflichen Erfahrungen in die neue Aufgabe einzubringen.

Dokumente