Verantwortlich für diese Seite
Matthias Rüsch

Kulturreise Burgund 2021

IMG_20210723_191750 (Foto: Matthias Rüsch)
Ein kurzer Rückblick auf die Kulturreise 2021 ins Burgund.

Was für letztes Jahr vorgesehen war, aus bekannten Gründen abgesagt werden musste, konnte nun im Juli dieses Jahres mit grosser Freude durchgeführt werden:
die Reise ins Burgund.

😊
Matthias Rüsch,
Die Freude war wohl um so grösser, nach langer Zeit endlich wieder einmal eine richtige Reise zu unternehmen, über die Grenze zu fahren, in guter Gesellschaft an einladenden Orten am gedeckten Tisch zu sitzen. Wenn eine Gruppe aus der Kirchgemeinde unterwegs ist, dann hört sich das schon im Zug fröhlich an: Bekanntschaften werden geschlossen oder neu aufgefrischt, Neuigkeiten ausgetauscht, Erinnerungen geweckt.
Burgund, das sind kleine, geschichtsträchtige Orte, alte Klöster, Abteien und Kirchen, Schlösser, Marktflecken und eine weite, ruhige Landschaft. Burgund ist auch Essen und Trinken. Touristisch durften im nördlichen Burgund natürlich die romanische Basilika von Vézelay nicht fehlen oder die Abteikirche von Pontigny, auch nicht das Renaissancewasserschloss der protestantischen Familie Coligny. Aber auch nicht Kleinode wie etwa die zauberhafte Fosse Dionne, eine tiefblaue Quelle mitten im Städtchen Tonnerre.
Reisen ist jedoch vor allem Begegnung, Augenblick und Erleben: Da warten wir etwa, bis uns eine Führung gewährt wird, alles ist geschlossen. Da öffnet, durch die kommunikative Initiative eines Reisemitglieds ermuntert, ein kleines, freundliches Café, extra für uns. Und so sitzen wir bald, unerwartet beschenkt, an idyllischer Lage auf einem verträumten Plätz bei einer Tasse Kaffee.
Eindrücklich der Sonntagmorgen mit der reformierten Kirchgemeinde von Auxerre: die Frau des Kirchgemeindepräsidenten hält Predigt und Liturgie und fungiert gleich noch als Vorsängerin. Wir werden herzlich aufgenommen, mit einem reichen Apéro beglückt.
Silvan, der Buschauffeur vor Ort, war bald Teil unserer Gruppe. Er führte uns an besondere Orte, deckte comme il faut die Holztische auf der Baustelle des Château de Guédelon mit mitgebrachten Tischdecken, damit es ein fürstliches Picknick werde, und brachte uns ruhig am Abend wieder zum Hotel in Auxerre. Auxerre, das ist eine prächtige, alte Stadt am Flüsschen Yonne, mit einer Vielzahl von gewaltigen Kirchen, einem Gewirr von verwinkelten Gassen, die Hügel aufwärts oder Fluss abwärts streben, Plätzen und Bistros zum Verweilen. Wir haben es genossen, bei traumhaftem Sommerwetter.
Nicht nur gewissenhaft vorbereitet, sondern auch vor Ort stets informiert, hat Sabina Bezzola als umsichtige Reiseleiterin der Reisegruppe eine eindrückliche Woche geschenkt. Herzlichen Dank!
Auxerre
11.08.2021
42 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Matthias Rüsch, Marco Pfister

Haben Sie Interesse an einer Kulturreise der Kirchgemeinde?

Hier können Sie unverbindlich Ihr Interesse anmelden.
Vorname*
Name*
Ort*
E-Mail*
Bemerkung
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)