Verantwortlich für diese Seite
Matthias Rüsch

gesucht: besondere Bibeln aus Ustermer Haushalten!

für Flyer 2<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refuster.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>35</div><div class='bid' style='display:none;'>1083</div><div class='usr' style='display:none;'>34</div>
für eine Bibelausstellung zum 500-Jahre-Gedenken an die Zürcher Reformation
sind ab sofort speziell gesucht:
- historische Ausgaben
- besondere Kinder- und Bilderbibeln
- unbekannte Ausgaben und Übersetzungen
aus Haushalten aus dem Gemeindegebiet der Kirchgemeinde Uster.

Vorbereitungsteam: Marianne Wuhrmann, Ursula Kägi, Max Bosshart, Matthias Rüsch,
.
"Gott beim Wort nehmen"

In der Reformierten Kirche soll vom 2. - 6. November 2018 eine Bibelausstellung mit attraktivem Begleitprogramm stattfinden. Dafür werden nun besondere Bibeln gesucht, die sich im Besitz von Ustermer Haushalten befinden.

Bibeln können ab sofort bis Ende September abgegeben werden bei:
Matthias Rüsch, Pfr. Unterbühlenstrasse 17a, 8610 Uster. Tel: 077 208 70 04


Bibel-Ausstellung
In der Reformationszeit wurde die Bibel 'wiederentdeckt'. Mit grossem Enthusiasmus machten Gelehrte sich daran, die Heilige Schrift in den Ursprachen Hebräisch und Griechisch zu lesen. Ihre Entdeckungen liessen aufhorchen. Traditionen kamen ins Wanken.

Die Zürcher Reformation begann 1519 schlicht mit einer Predigtreihe zum Matthäusevangelium. Von Kapitel 1 bis Matthäi am letzten. Der Umgang mit der Bibel veränderte sich somit grundlegend: Die Übersetzung in die Volkssprache liess die Bevölkerung am Text teilnehmen. Es folgte sozusagen eine Popularisierung der Auslegung. Und mit der Auslegung begann in Zürich die 'Reformation' auf Grund der Heiligen Schrift. Was sich an religiöser Tradition mit der Schrift nicht begründen liess, kam ins Wanken. Die Kirche und die Gesellschaft begann sich radikal zu ändern.

Die Ausstellung will auf den tiefgreifenden Wandel hinweisen, der bei uns vor 500 Jahren begann, und fragt, wie die Bibel heute noch unser Leben befruchtet. Was sind die Erfahrungen mit der Heiligen Schrift, heute, hier in Uster? Was ist Ihre Geschichte? Und was werden wohl die kommenden Generationen erzählen?

Ausstellungsprogramm
2. November 2018
14.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung
19.00 Uhr: Vortrag 'Die Zürcher Reformation: Die Bibel macht Politik', Pfr. M. Rüsch

3. November 2018
16.00 Uhr: offenes Mikrofon - Menschen aus Uster teilen ihre Lieblingstexte und persönlichen Erlebnisse mit der Bibel

4. November 2018
10.00 Uhr: Gottesdienst zum Reformationsfest. Predigt 'Ein Wort, das gilt’, Pfr. M. Rüsch

5. November 2018
16.30 Uhr: Lesung 'Das Mahl des Herrn' von Peter Stamm, Pfrn. M. Wuhrmann

6. November 2018
19.00 Uhr: Bildvortrag 'Kunst und Bibel', Pfr. E. Kolb


das könnte Sie auch interessieren:
Lektüre von Zwinglischriften: 23. Oktober und 20. November 2018
im Kirchgemeindehaus Kreuz, Zentralstrasse 40. Pfr. Matthias Rüsch

Ich habe eine interessante Bibel als Leihgabe abzugeben

Vorname*
Name*
Telefon*
E-Mail*
Bemerkung
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)